Umweltengagement und Energiekonzept unseres Hauses in Rutesheim

Seit 1996 unterstützt eine Solaranlage die Stromversorgung des Wohngebäudes. Unsere Fotovoltaikanlage war damit die erste Anlage in Rutesheim. Auf dem Satellitenbild sind die Solarmodule auf dem Dach zu erkennen. 

Haus

 Bisher wurden insgesamt über 20 000 kWh Strom erzeugt. Damit wurde der überwiegende Anteil des Stromverbrauchs unseres Haushaltes gedeckt ohne Erzeugung von Radioaktivität und Abgasen.

 
O

Die Beheizung und Warmwasserversorgung erfolgt seit 2001 über Wärmepumpenanlagen, die den Wärmeinhalt der Umgebungsluft nutzen. 

Verdampfer Wärmepumpe Brauchwaseer - Wärmepumpe

 Die Wärmepumpe zur Gebäudeheizung besteht aus dem Verdampfer auf dem Flachdach der Garage (Bild links) und dem Kompressor im Heizungskeller (mit Katze Minky).Während die Wärmepumpe zur Warmwasserversorgung die Erwärmung des Wassers ganzjährig alleine übernimmt, wird die Wärmepumpe zur Gebäudeheizung bei Frost durch eine Gastherme unterstützt. 

Die Fotos wurden 2007 von einem Fotographen geschossen für einen Bericht in der Zeitschrift "Haus und Energie".

O


Regenwasser wird genutzt
für das Aquarium, für viele Pflanzen und im Gartenteich.

Moritz Teich